Schlieremer


September 2020

Schlieren ist auch eine Startup-City

In der Stadt ist dem Jahr 2000 ein eigentliches Startup-Ökosystem entstanden, zu dem rund 200 Jungunternehmen und mehrere Organisationen gehören, die neu gegründete Firmen unterstützen und fördern. Der «Schlieremer» gibt Einsicht in damit verbundene Erfolgsgeschichten.


September 2020

«Das Gute liegt so nah»

Die Schlieremer Detaillisten schlagen sich drei Monate nach dem Ende des Lockdown wacker. Doch Nachwirkungen sind gemäss Philipp Locher, Präsident der Detaillistenvereinigung Pro Schlieren, immer noch zu spüren. Die am 27. August im Kanton Zürich eingeführte Maskenpflicht für Läden findet er unglücklich.


September 2020

Die Politik schaltet sich ein

Das Gemeindeparlament hat ein Postulat von Andres Uhl (CVP) an den Stadtrat überwiesen, in dem dieser aufgefordert wird, Möglichkeiten zur Verbesserung der niedrigen Stimm- und Wahlbeteiligung in Schlieren zu prüfen.


September 2020

Beträge, die zu reden geben

Am 29. November können die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger Schlierens über einen Kredit von 4,3 Millionen Franken für ein neues Garderobengebäude bei den Fussballplätzen im Zelgli-Quartier abstimmen. Lange und hart debattiert wurde im Gemeindeparlament über die Kosten des Projekts und über den Beitrag des FC Schlieren. Dieser wird in der Vorlage des Stadtrats auf 100'000 Franken veranschlagt.


Juni 2020

Lokal einkaufen und konsumieren

Während der Coronavirus-Krise mussten sie grösstenteils schliessen. Jetzt kehrt langsam wieder Leben in die Schlieremer Geschäfte, Läden und Restaurants zurück. Lokale Detailhandels- und Gewerbevereinigungen sowie weitere örtliche Akteure unterstützen diesen Normalisierungsprozess mit Aktionen wie «Für dis Schliere» und Einkaufsdiensten für Personen, die Riskogruppen angehören.


Juni 2020

«Massnahmen werden weitgehend eingehalten»

Stadtrat Pascal Leuchtmann (SP) hat aktuell in seinem Ressort Sicherheit und Gesundheit gleich zwei Brennpunkte: Die Coronavirus-Pandemie und die Stadtpolizei. Im Interview mit dem «Schlieremer» erklärt er, wie er die mit diesen Hot Spots verbundenen Probleme angeht.


März 2020

«Eine Steuerfusssenkung passt nicht zu Schlieren»

Die Steuerfusssenkung, die die bürgerlichen Parteien Schlierens in der Budgetdebatte im Gemeindeparlament durchgesetzt haben, komme zum falschen Zeitpunkt. Das sagt Manuela Stiefel, im Stadtrat zuständig für Finanzen und Liegenschaften. Zu viele Investitionen stünden an, zu hoch sei die Verschuldung. Stiefel ist im vergangenen Herbst aus der FDP ausgetreten und seither parteilos. Das erleichtere ihre politische Arbeit, erklärt sie im Interview mit dem «Schlieremer».


März 2020
Die Beteiligung ist miserabel

Führende Lokalpolitiker sind sich einig: Die Stimm- und Wahlbeteiligung in Schlieren ist erschreckend niedrig. Der «Schlieremer» hat deshalb Parteipräsidenten und den Stadtpräsidenten nach den Ursachen gefragt und sie gebeten, Vorschläge für Massnahmen zu machen, mit denen die Teilnahme an Urnengängen wieder gesteigert werden könnte.


webpublishing : atelier-freelance & randj.net